Ernennung eines neuen CEO und Ankündigung einer Kapitalerhöhung bei 3D2cut

Das in Martinach ansässige Start-up 3D2cut, das sich auf die Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für künstliche Intelligenz (KI) im Agrarsektor spezialisiert hat, gibt die Ernennung von Michael De Vivo zum neuen CEO bekannt. Diese Ernennung erfolgt zu einem wichtigen Zeitpunkt für das Unternehmen. Es bereitet aktuell eine erste Finanzierungsrunde vor, um seine Technologie zur Optimierung des Rebschnitts durch KI auf den Markt zu bringen.

Vor seinem Eintritt ins Unternehmen war der 40-jährige Michael De Vivo Mitbegründer und Leiter des international tätigen und anerkannten Start-ups depsys. Seine Erfahrung und Führungsqualitäten, die das junge Unternehmen 2022 zu einer erfolgreichen Übernahme durch einen grossen internationalen Konzern geführt haben, sind für 3D2cut von grossem Wert. Das Unternehmen blickt ehrgeizig in die Zukunft und positioniert sich als zukunftsgerichteter Akteur im Agritech-Sektor.

Michael De Vivo: «Bei 3D2cut einzusteigen und mit herausragenden Ingenieuren und Pionieren auf dem Gebiet des pflanzenfreundlichen Beschnitts zusammenzuarbeiten, ist eine grossartige Gelegenheit. Die von 3D2cut entwickelte Technologie hat eine glänzende Zukunft vor sich, nicht nur im Weinbau, sondern auch bei anderen Kulturen wie Obstbäumen.»

3D2cut reduziert die Sterblichkeit von Pflanzen durch KI

3D2cut hat den Ehrgeiz, die Welt des Beschnitts – vor allem von Weinreben – mithilfe modernster KI-gestützter Technologien zu revolutionieren. Die entwickelte Lösung zielt darauf ab, die Qualität und Effizienz des Schnitts zu verbessern, die Sterblichkeit der Pflanzen zu verringern und ihre Lebensdauer zu verlängern und gleichzeitig erhebliche finanzielle Vorteile für seine Kunden zu generieren. Die Förderung einer gesunden Beschneidungspraxis und der Beitrag zu einer nachhaltigeren und produktiveren Zukunft – das ist die Mission, die sich das junge Unternehmen gesetzt hat. Es profitiert von der Unterstützung der Stiftung The Ark für Innovation sowie vom technologischen Know-how des Forschungsinstituts Idiap.

Eine strategische Kapitalbeschaffung

Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit, einer investierten Million und der Anmeldung von Patenten auf drei Kontinenten haben die Gründer beschlossen, die kommerzielle Entwicklung des Unternehmens zu beschleunigen. Eine Finanzierungsrunde – Seed Round – soll dieses Vorhaben unterstützen, wobei man sich auf das internationale Netzwerk der Simonit & Sirch-Gruppe stützen kann.

Marco Simonit, Gründer der Simonit & Sirch Group, lobt die Fähigkeiten von Michael De Vivo: «Seine Erfahrung in der Leitung erfolgreicher Technologie-Start-ups ist von entscheidender Bedeutung. Ich bin davon überzeugt, dass die revolutionäre Technologie von 3D2cut einen bedeutenden Einfluss haben wird, indem sie das Schnittverfahren verbessert.»

Philibert Frick, Mitbegründer und Präsident von 3D2cut, teilt seinerseits seinen Optimismus bezüglich der Zukunft des Start-ups: «Zu sehen, wie unser Projekt Fortschritte macht und über die Schweizer Grenzen hinaus auf reges Interesse stösst, ist sehr ermutigend. Wir sind zuversichtlich, was die kommenden Innovationen und unsere Fähigkeit, einen entscheidenden und bislang unerfüllten Bedarf zu decken, betrifft.»

 

Quelle: Medienmitteilung 3D2cut

Weitere Inhalte sehen

Schwachstellen in der Software: Das Walliser Start-up YourSky.blue bringt Transparenz und Sicherheit für Unternehmen! 

Das Start-up YourSky.blue mit Sitz in Conthey entwickelt und vermarktet Tools, die es KMU ermöglichen, den neuen Bedrohungen, die…

Calixte Mayoraz, der Barista der KI

Im Rahmen der Hespresso-Themenmagazine hat die HES-SO Valais Wallis den folgenden Artikel über Calixte Mayoraz, Forschungs- und Entwicklungsingenieur bei Eversys…

Walliser KMU 56k.cloud hilft Unternehmen bei der erfolgreichen Gestaltung ihrer digitalen Transformation

Das in Sitten ansässige Unternehmen 56k.cloud hat es sich zur Aufgabe gemacht, KMU bei ihrer digitalen Transformation zur Seite…